Muse & Chef blog

Ende 2017 habe ich mir die Achillessehne gerissen und im Zuge der Genesung den Rezeptblog Muse and Chef begonnen, der aktuell ruht.

Die Leidenschaft fürs Kochen begleitet mich schon sehr lange und beinahe hätte ich kurz vor dem Milleniumswechsel an der Städelschule, der Frankfurter Kunsthochschule bei Klaus Kubelka Film und Kochen studiert. Da er jedoch kurz vor der Rente stand, bin ich nach Hamburg an die Kunsthochschule (HfbK) und habe begleitend zu meinem Studiumsschwerpunkt Film, nebenberuflich gekocht.

Das Kochen habe ich von meiner chilenischen Mama und vielen anderen nicht immer so lieben Menschen gelernt. Die Muse kann bei mir jegliche Art von Inspiration sein. Aber meist sind es Menschen und ihre Vorlieben, Orte und Lebensmittel. Im Laufe der Jahre habe ich viele Landschaftsartige Gerichte erfunden und gekocht. Über ein Kochbuch mit meinen immer weiter wachsenden autobiographischen Rezepten denke ich schon lange nach und habe auch deswegen den Blog „Muse and Chef“ ins Leben gerufen um dort alte und neue Rezepte und Gerichte zu präsentieren.

Als Deutscher Weltbürger mit chilenischem Migrationshintergrund schreibe ich den blog in Englisch mit deutschen und spanischen Einschüben. Aber egal in welcher Sprache, kochen und scheiben passiert bei mir immer mit Gefühl, Bauch, Herz, Laune und Kopf.

Als Appetitanreger eine Auswahl meiner bisherigen „Kochstationen“:

Koch – Chili con o sin carne I Rock am See (Ostfildern)
Hilfskoch – deutsche Küche I Filmhauskneipe (Hamburg)
Koch – eigene Gerichte I Thalia Theater Kantine (Hamburg)
Koch – deutsche Küche und Tapas I Eden Hall (Hamburg)
Koch – Tapas I Spanische Treppe (Hamburg)
Vertretungskoch – deutsche Küche I Krug (Hamburg)
Koch – eigene Tapas-Abende I Café Meinke (Hamburg)
Prakti/Azubi – Euro-Asiatisch I Mess (Hamburg)
Koch – eigene Tapas-Abende I Weißraum (Hamburg)
Koch – Tower Kreationen I In Kooperation mit dem Radraum Hamburg und baltic raw auf dem Kampnagel Sommerfest (Hamburg)