Lesungen im Zusammenhang mit meiner Nominierung zum Pollypreis für politische Lyrik 2019

Am 23.9. ist das „Zweijahres-Buch der politischen Lyrik 2019/20“ im Buchhandel erschienen und Abends war ich eingeladen bei den Wohnzimmer Geschichten im Sommersalon eins meiner drei Gedichte aus dem Buch zu lesen. Danke an Tini & Stefan für die Einladung und die nette Gesprächsrunde zu der noch Mischa Gohlke vom Grenzen sind Relativ Festival geladen war, sowie Hanna & Jannes Vahl, die über das Projekt Nepada Wildlife berichtet haben.

Dann war ich am 25.9. zum ersten Mal auf einer Slam Bühne im Rahmen des 88. Diary Slam im Grünen Jäger und habe u.a. die über 10 Jahre alte Tagebuchskizze des Gedichts „K-alter Krieger“ gelesen, mit dem ich aktuell für den Pollypreis nominiert bin.

Am 2.10. werde ich bei der Lesebühne Glückliche Gegenstände in der Auster Bar wieder ein aktuelles politisches Gedicht von mir lesen und bin gleichzeitig Back-up-Teilnehmer oder beim nächsten Mal 2020 fix gesetzt für diese Impro-Schreib-Show.

Mein nervös herbeigesehnter Höhepunkt wird dann am 19.10. in 10961 Berlin sein, wenn ab 19 Uhr die Lesung aller 15 Pollypreis-Nominierten beginnt, für die dann in der Lettrétage, Mehringdamm 61 (Eintritt 5 Euro) auch noch gestimmt werden kann. Im Anschluss werden die dotierten ersten bis dritten Plätze des Pollypreis für politische Lyrik 2019 (www.pollypreis.de) vergeben und die im Zuge des Buchkaufs erworbene Wahlscheine müssen deshalb auch bis 19.10.2019, dem Tag der Preisverleihung in Berlin sein. Ich freue mich sehr wenn ihr das „Zweijahres-Buch der politische Lyrik 2019/20“ (15 Euro) kauft und im Idealfall – guten Gewissens – mit dem Wahlschein anbei für mich stimmt. Gleichfalls freue ich mich sehr euch die Tage – wo auch immer – zu sehen. Auf bald & Prost Poesie.